Whistleblower Politik

Um sicherzustellen, dass die Rainforest Alliance den höchsten Standards in der Finanzberichterstattung entspricht und gesetzeskonform und ethisch handelt, legt der Verwaltungsrat das folgende Verfahren für die Berichterstattung über illegales oder unethisches Verhalten im Zusammenhang mit der Rainforest Alliance oder ihrem Finanzwesen fest. Das Verfahren umfasst auch, wie Beschwerden aufbewahrt und behandelt werden, die vertraulich oder anonym von Mitarbeitern eingesendet werden.

Erfährt jemand davon oder hat berechtigten Grund zu der Annahme, dass jemand der mit der Rainforest Alliance verbunden ist, illegale oder unethische Handlungen plant oder bereits in solche eigebunden ist, die im Zusammenhang mit den Finanzen oder anderen Aspekten der Rainforest Alliance stehen, sollte diese Person sofort eine Beschwerde bei dem General Counsel ("formelle Beschwerde") formulieren. Mitarbeiter der Rainforest Alliance können Beschwerden vertraulich und anonym einreichen. Wenn sich die Beschwerde auf das General Counsel bezieht oder es dem Beschwerdeführer unangenehm ist, an das General Counsel Bericht zu erstatten, kann sich der Beschwerdeführer auch an den Vorsitzenden des Audit und Risiko Komitees oder an ein anderes Verwaltungsmitglied wenden. Probleme im Zusammenhang mit der Chancengleichheit innerhalb der Rainforest Alliance, einschließlich der Richtlinien gegen Belästigung, besondere gewährte Leistungen an Arbeitnehmer und weitere Vorkomnisse, die grundsätzlich von Personen behandelt werden die für Personalangelegenheiten verantwortlich sind, werden nicht von dieser Richtlinie abgedeckt. Für die Lösung solcher Probleme bestehen getrennte Verfahren.

Alle Beschwerden werden dem Vorsitzenden des Audit und Risiko Komitees gemeldet und vorgelegt, oder, falls der Vorsitzende des Audit und Risiko Komitees selbst Gegenstand der Beschwerde ist, einem anderen Mitglied des Audit und Risiko Komitees. Dies geschieht jeweils vor der nächsten planmäßigen Sitzung. In geeigneten Fällen können der General Counsel, der Vorsitzende des Audit und Risiko Komitees oder ein anderes Verwaltungsmitglied die Beschwerde an den Vorsitzendenden des Aufsichtsrates der Rainforest Alliance berichten. Berichten an den Vorsitzenden oder an ein anderes Mitglied des Audit und Risiko Komitees oder an den Vorsitzenden des Aufsichtsrates der Rainforest Alliance wird eine Kopie der Beschwerde beigefügt, die Datum, die Art und Quelle der Beschwerde benennt (es sei denn, der Beschwerdeführer ist ein Arbeitnehmer, der um Vertraulichkeit und/oder Anonymität gebeten hat); darüber hinaus auf welchem Weg die Beschwerde einging, ob das General Counsel oder ein Verwaltungsmitglied die Beschwerde als glaubwürdig einstuft und Vorschläge zur Reaktionen darauf. Der Vorsitzende oder ein anderes Mitglied des Audit und Risiko Komitees wird unverzüglich den gesamten Ausschuss über die Beschwerde informieren. Davon ausgeschlossen ist allerdings die Person, die Gegenstand der Beschwerde ist. Ebenso wird, wenn eine Beschwerde an den Vorsitzenden des Aufsichtsrates der Rainforest Alliance gemeldet wird, dieser oder diese unverzüglich dem Gesamtvorstand die Beschwerde berichten, mit Ausnahme der Person, die Gegenstand der Beschwerde ist.

Alle glaubwürdigen Anschuldigungen werden unverzüglich verfolgt. Wenn nötig, werden weitere Untersuchungen durchgeführt, um strittige Sachverhalte aufzuklären. Dabei respektiert die Rainforest Alliance den Antrag des Mitarbeiters auf Vertraulichkeit und/oder Anonymität. Sie bemüht sich zudem, die Identität der anderen Beschwerdeführer so vertraulich wie möglich zu behandeln, sofern dies im Einklang mit den Notwendigkeiten einer angemessenen Überprüfung und Untersuchung steht.

Das Audit und Risiko Komitee informiert den Vorstand, wenn sich eine Beschwerde bestätigt oder wenn der Ausschuss aus anderen Gründen der Meinung ist, dass der Vorstand auf die Situation hingewiesen werden muss. Dem Audit und Risiko Komitees obliegt die höchste Autorität über die Handhabung von Beschwerden, die ihm eingereicht werden. Das Audit und Risiko Komitee oder, in Fällen von Beschwerden die dem gesamten Verwaltungsrat berichtet werden, der Verwaltungsrat werden sicherstellen, dass die Beschwerde in Übereinstimmung mit den Richtlinien des Rainforest Alliance Content-Management bearbeitet wird.

Die Rainforest Alliance wird in Reaktion auf eine Beschwerde geeignete Maßnahmen ergreifen, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Disziplinarmaßnahmen (bis hin zur Kündigung des Arbeitsverhältnisses) gegen jede Person, die nach Einschätzung der Rainforest Alliance in Fehlverhalten involviert war. Zudem wird sie Fehlverhalten den zivil- oder strafrechtlichen Behörden melden, wenn es auch gegen geltende Gesetze verstößt.

Die Rainforest Alliance wird nicht mit der Absicht Rache zu nehmen Maßnahmen ergreifen, die schädlich für irgendeine Person sind, weder was deren rechtmäßige Beschäftigung noch deren finanzielles Auskommen betrifft, in Fällen der:

  • Berichterstattung einer Beschwerde in gutem Glauben gemäß dieser Richtlinie oder gegenüber Gesetzeshütern, Regierungsbehörden, Organisationen oder Gremien oder an Personen mit Weisungsbefugnis über den Beschwerdeführer;
  • Bereitstellung von Informationen im guten Glauben im Rahmen einer Beschwerde an Gesetzeshüter, Regierungsbehörden, Organisationen oder Gremien oder an Personen mit Weisungsbefugnis über den Beschwerdeführer oder zur anderweitigen Unterstützung der von der Rainforest Alliance durchgeführten Untersuchungen; oder
  • sonstige Teilnahme in oder Unterstützung bei einem Verfahren, welches bereits eingeleitet wurde oder demnächst eingeleitet wird.

Eine Person die vorsätzlich oder arglistig falsche Angaben macht, kann mit Disziplinarmaßnahmen bis hin zur Kündigung des Arbeitsverhältnisses konfrontiert werden.

Kontakt

Rainforest Alliance
233 Broadway, 28th Floor
New York, New York 10279
Telefon: (212) 677-1900

General Counsel

Leslie Park

Chair of Audit and Risk Committee

Annemieke Wijn
Board of Directors

Search form