Früchte

Wussten Sie das?

Mehr als 15 Prozent der weltweit gehandelten Bananen wachsen auf Rainforest Alliance-zertifizierten Farmen.

Auf Rainforest Alliance-zertifizierten Farmen wächst eine Vielzahl tropischer Früchte, unter anderem Bananen, Ananas, Mango, Avocado, Guave und Zitrusfrüchte.

Bananen-Industrie im Wandel

Bananen gehören zu den beliebtesten Früchten. Und mit einem Marktvolumen von fast 5 Milliarden US-Dollar (3,5 Mrd. Euro) pro Jahr sind sie das wirtschaftlich wichtigste Nahrungsmittel nach Reis, Weizen und Mais. Bananen sind folglich eine wichtige Säule in der Volkswirtschaft vieler tropischer Länder. Millionen Arbeitsplätze für die ländliche Bevölkerung hängen von diesem Wirtschaftszweig ab. Über lange Zeit stand die Bananenindustrie allerdings für ausgedehnte Abholzungen, starke Verunreinigungen durch Abfall, Verschmutzung von Gewässern, Schädigung der Korallenriffe und exzessive Nutzung von Pestiziden und anderen Agrochemikalien.

Bananas

Die Rainforest Alliance ging Anfang der 1990-er Jahre erstmals auf die Bananenproduzenten zu und suchte die Zusammenarbeit mit ihnen. Damals dehnte sich der Bananenanbau in den latein- und südamerikanischen Tropen ungeheuer schnell aus. Zahlreiche Regenwälder fielen dem zum Opfer. Bananenplantagen waren berüchtigt für ihre Umweltsünden und die sozialen Missstände. Dazu gehörten allgemein schlechte Arbeitsbedingungen, die Verwendung gefährlicher Pestizide, Wasserverschmutzung und Entwaldung. Beispielsweise wurden die Pestizid-getränkten Plastiksäcke, die die Bananenstauden während des Wachstums schützen, zumeist entlang der Flussläufe oder an Stränden entsorgt, die die Farmen säumen. So konnten diese Agrochemikalien in die Gewässer gelangen und zusammen mit Eintragungen der erodierenden Böden dazu führen, dass Fische starben, Flussläufe zuschwemmten und vorgelagerte Korallenriffe langsam abstarben. Ein weiteres Problem ergab sich für die in unmittelbarer Nachbarschaft gelegenen Wohnsiedlungen. Im Zusammenspiel mit laschen Vorschriften führte die unkontrollierte Ausbringung von Pestiziden zu ständigen Gesundheitsproblemen, nicht nur bei den Arbeitern, sondern auch bei den Anrainern.

Bessere Bedingungen für Arbeiter und Natur

Man

Um die Rainforest Alliance-Zertifizierung zu erlangen, stellte Chiquita seine Jahrhunderte gepflegte Plantagenbewirtschaftung komplett um. Chiquita, Favorita und die zahlreichen kleinen unabhängigen Bananenfarmer, die am Zertifizierungsprogramm teilnahmen, pflanzten Millionen Bäume und Sträucher auf ihren Farmen neu an. So gewannen sie natürliche Pufferzonen entlang öffentlicher Straßen und der Wasserläufe und um nahe gelegene Wohnsiedlungen und Bürogebäude herum. Die Produzenten unterbanden den Gebrauch besonders gefährlicher Pestizide und führten strikte Vorschriften zu ihrer Anwendung ein. Dazu gehören das Tragen von Schutzkleidung, Duschen nach der Arbeit und die Einrichtung von Sperrzonen für die ersten 24 bis 48 Stunden, sofern Pestizide ausgebracht werden. Tausende Tonnen Plastiksäcke und Schnüre werden jetzt Jahr für Jahr recycelt. Die Holzpaletten zum Transport der Bananenkartons werden wiederverwendet, wodurch mehrere tausend Bäume pro Jahr erhalten bleiben.

Favorita gründete eine Stiftung, die mehr als 30 Schulen in Nähe der Farmen unterstützt. Davon profitieren rund 3000 Kinder. Chiquita hat den Dorfgemeinschaften Dutzende von Sporteinrichtungen, Schulen und Kliniken gespendet und hat den Farmarbeitern einige hundert Wohnhäuser gespendet oder ihnen zu geringen Kosten überlassen. Beide Unternehmen schützen umfangreiche Regenwaldvorkommen: Favorita etwa im Río Palenque Science Center in Ecuador; Chiquita das 100 Hektar große Nogal Naturreservat in Costa Rica, das zusammen mit der Schweizer Supermarktkette Migros unterstützt wird. Beide Schutzprojekte umfassen auch die Umweltbildung der Farmarbeiter und ihrer Angehörigen – seinerseits ein weiteres Ziel der Zertifizierung.

Heute stammen mehr als 15 Prozent aller weltweit gehandelten Bananen von Rainforest Alliance-zertifizierten Farmen. Alle Favorita Bananenplantagen in Ecuador und alle Chiquita Plantagen in Guatemala, Honduras, Costa Rica und Panama sind Rainforest Alliance-zertifiziert.