Der Zusammenschluss der Rainforest Alliance und UTZ

Im Januar 2018 hat sich die Rainforest Alliance mit UTZ zusammengeschlossen. Wir arbeiten nun daran, die neue Rainforest Alliance aufzubauen. Der Zusammenschluss wird uns eine noch größere Reichweite und noch eine stärkere Stimme geben. Dadurch werden wir unseren positiven Einfluss weiter ausbauen können und ein stärkerer Partner für Farm- und Forstbetriebe weltweit sowie für Politik und Unternehmen sein.

Was der Zusammenschluss für die Zertifizierung bedeutet

Die Zertifizierungsprogramme der Rainforest Alliance und von UTZ laufen bis zur Veröffentlichung eines neuen gemeinsamen Programms 2019 parallel weiter. Unser neues Zertifizierungsprogramm wird die Stärken beider Organisationen zusammenbringen. Die Umstellung wird Schritt für Schritt erfolgen, sodass der Übergang zum neuen System für Farmer und Unternehmen erleichtert wird.

Der Zusammenschluss wird zukünftig den Zertifizierungsprozess insbesondere für Farmer und Unternehmen vereinfachen, die bereits mit beiden Zertifizierungsprogrammen arbeiten. Zugleich werden Effizienz und Flexibilität erhöht, sodass wir stetig unsere Leistungen verbessern und noch besser auf die Bedürfnisse in den Lieferketten eingehen können.

Wir haben uns mit Siegel nutzenden Unternehmen auch darüber beraten, wie der Übergang zum neuen Zertifizierungsprogramm gestaltet werden kann. Die Rückmeldungen, die wir erhalten haben, sind wertvoll und werden uns helfen, das Profil unserer Strategie adäquat zu schärfen.

Wir haben uns mit unseren Kunden auch darüber beraten, wie der Übergang zum neuen Zertifizierungsprogramm gestaltet werden kann. Das Feedback, das wir erhalten haben, ist wertvoll und wird uns helfen, das Profil unserer Strategie weiter zu schärfen.

Wir sehen uns in der Pflicht, Unternehmen frühzeitig alle wichtigen Informationen zur Umstellung zukommen zu lassen, so dass ausreichend Zeit zur Verfügung steht, um eventuelle Anpassungen vorzunehmen. Dies gilt für die Beschaffung, die Zertifizierung und die Auslobung der Produkte.

Ein gemeinsames Zertifizierungsprogramm gestalten

2019 werden wir unser neues gemeinsames Zertifizierungsprogramm veröffentlichen. Es wird die Stärken der beiden Organisationen Rainforest Alliance und UTZ zusammenbringen und auf diesen aufbauen. Das Programm wird einen neuen Standard für Produzenten im Ursprung und eine neue Chain-of-Custody-Zertifizierung (Lieferkettenzertifizierung) für handelnde und verarbeitende Unternehmen beinhalten. Für Unternehmen, die zertifizierte Rohstoffe oder Waren beziehen, wird es eine neue Gebührenstruktur sowie eine neue Labeling- und Trademark-Policy geben.

Unser Ziel ist es, einen Nachhaltigkeitsstandard zu entwickeln, der ökologische, soziale und ökonomische Aspekte noch besser adressiert. Er soll Farmern helfen, ihre Lebensbedingungen durch nachhaltige und klimasmarte Anbaumethoden sowie besseres Farmmanagement verbessern zu können. Gleichzeitig werden Naturräume auf und in Nachbarschaft zu den Farmen geschützt.

Das neue Programm wird neue Technologien in die bewährten Systeme integrieren. Auch die Anpassungsfähigkeit an lokale Kontexte wird eine große Rolle spielen.

Zeitrahmen

  • Juni 2018 – Unser neuer Ansatz – Wir werden unsere Hauptziele für das neue Zertifizierungsprogramm in einem Referenzdokument darlegen.
  • November bis Dezember 2018 – Ihre Meinung zählt – Ein erster Standardentwurf wird veröffentlicht und einem öffentlichen Konsultationsprozess unterzogen. Dies beinhaltet Workshops und eine offene Online-Umfrage.
  • Januar bis März 2019 – Prüfen und verbessern – Basierend auf den Beiträgen der öffentlichen Konsultation werden wir den ersten Entwurf des Standards und der Chain-of-Custody überarbeiten und anpassen.
  • Juni bis Juli 2019 – Ihre Meinung zählt – Gegebenenfalls wird es eine zweite Konsultationsrunde geben, um weiteres Feedback unterschiedlicher Interessengruppen einzuholen.
  • Ende 2019 – Beschluss und Veröffentlichung der finalen Fassung – Der Standard wird vom Rainforest Alliance Standards Committee verabschiedet und das Programm wird veröffentlicht: ein neuer Standard für Farmer, die Chain-of-Custody-Zertifizierung, die Labeling- und Trademark-Policy und die Gebührenstruktur.
  • 2020 – Der Übergang beginnt – Wir werden alle Beteiligten durch den Übergangsprozess begleiten. Der Übergang wird vermutlich schrittweise in Phasen erfolgen, gegliedert nach Produktgruppen.

Was es in der Praxis bedeutet

Wir werden Sie in der Übergangsphase hin zum neuen Zertifizierungsprogramm Schritt für Schritt begleiten, so dass ausreichend Zeit bleibt, Anpassungen vorzunehmen.

Die neue Organisation heißt Rainforest Alliance. Wir werden außerdem das Siegel Rainforest Alliance Certified™ mit dem grünen Frosch weiter nutzen und darauf aufbauen. Das Siegel genießt eine hohe Bekanntheit unter Verbrauchern und einen hohen Markenwert.

Es ist nicht gestattet, die derzeitigen Labels oder Siegel im Austausch zu verwenden. Von UTZ zertifizierte Rohstoffe dürfen ausschließlich das UTZ-Label tragen oder als UTZ-zertifiziert verkauft werden. Rainforest-Alliance-zertifizierte Rohstoffe dürfen ausschließlich das Siegel der Rainforest Alliance tragen oder als Rainforest-Alliance-zertifiziert verkauft werden.

Neue Leitung und neuer Aufsichtsrat

Das Führungsteam der neuen Rainforest Alliance hat sich gefunden. Es besteht zum großen Teil aus Personen mit ehemals leitender Funktion bei UTZ und der vorigen Rainforest Alliance. Alle Mitglieder der jeweiligen Aufsichtsräte der Rainforest Alliance und von UTZ sind einem neuem Aufsichtsrat beigetreten. Weiterführende Informationen.

Wie kann ich mich beteiligen?

Für Kommentare und Fragen stehen Ihnen in der Zwischenzeit folgende Kontaktmöglichkeiten zur Verfügung:

Unternehmen: Bitte wenden Sie sich an Ihren gewohnten Ansprechpartner oder kontaktieren Sie business-support@ra.org

Farmer: Bitte kontaktieren Sie Ihren Landesvertreter oder sas@ra.org

Zertifizierungsstellen: Bitte kontaktieren Sie sas@ra.org

Häfig gestellte fragen

Folgende Fragen und Antworten befassen sich mit dem Zusammenschluss.

Allgemein

Zertifizierung

Unternehmen

Farmer und Produzenten

Zertifizierungsstellen

Das Sustainable Agriculture Network

Warum fusionieren wir?

Die Rainforest Alliance und UTZ schließen sich als Antwort auf die großen Herausforderungen zusammen, vor denen die Menschheit steht: Entwaldung, Klimawandel, systemische Armut und soziale Ungleichheit. Wir bündeln unsere jeweiligen Stärken, weil wir wissen, dass wir gemeinsam besser aufgestellt sind, um die Wirksamkeit zu erreichen, diesen Herausforderungen effektiv begegnen zu können.

Es ist unsere Aufgabe, eine Zukunft zu gestalten, in der die Natur geschützt wird und Biodiversität gedeihen kann. Eine Zukunft, die Bauern, Arbeitern und Gemeinschaften Erfolg verspricht. Eine Zukunft, in der nachhaltige Landwirtschaft und verantwortungsvolles unternehmerisches Handeln die Norm sind. Wir streben eine Welt an, in der Mensch und Natur in Harmonie miteinander gedeihen.

^ Zurück zur Übersicht

Warum der Zusammenschluss, anstatt einer engen Kooperation?

Beide Organisationen haben eine lange Geschichte und bereits bedeutende Ergebnissen in der nachhaltigen Landwirtschaft und der Etablierung von Zertifizierungen erreicht. Unsere Stärken liegen in unterschiedlichen Bereichen und Regionen. Die Rainforest Alliance verfügt über einen großen Markenwert und zeichnet sich durch eine hohe Kompetenz bei der Erhaltung von Landschaften in Verbindung mit verantwortungsvollen Lieferketten aus. UTZ hat nachweislich Erfolge beim Aufbau von Wertschöpfungsketten. Gemeinsam erreichen wir mehr, erhalten eine stärkere Stimme und erzielen eine höhere Wirkung.

Als vereinte Organisation können wir unser gesamtes Können, unser Fachwissen und unsere Fähigkeiten auf eine einzige Aufgabe konzentrieren. So erreichen wir vor Ort viel mehr, als die Organisationen für sich allein.

^ Zurück zur Übersicht

Warum jetzt?

Klimawandel. Dürre. Ländliche Armut. Abholzung. Um den dringendsten Herausforderungen der Welt zu begegnen, müssen sich Nachhaltigkeitsorganisationen ständig weiterentwickeln. Für jede dringende Krise gibt es bewährte Lösungen, die aber eine mutige und effektive Zusammenarbeit von Unternehmen und Regierungen, Landwirten und Forstbetrieben – und natürlich jedem Einzelnen von uns – erfordern. Wir sind der Meinung, dass es am besten ist, wenn die Rainforest Alliance und UTZ – zwei Organisationen mit nachgewiesenen Erfolgen in ihren jeweiligen Bereichen – ihre Kräfte bündeln.

^ Zurück zur Übersicht

Kam es zu diesem Zusammenschluss, weil die Zertifizierung an Boden verliert?

Nein. Mit der zunehmenden Verbreitung von Zertifizierungen steigt auch die Bedeutung unabhängiger und rigoroser Überwachung, Sicherung und Rückverfolgbarkeit durch Dritte. Als eine einzelne Organisation stehen wir weiterhin an der Spitze der Zertifizierung. Wir haben auch eine größere geografische Reichweite und eine stärkere Stimme. Das bedeutet mehr Vorteile für Landwirte und Forstbetriebe, Unternehmen, Verbraucher und letztlich unseren Planeten. Wir setzen uns dafür ein, Zertifizierungssysteme zu verbessern, investieren mehr in die unterstützende Technologie und Forschung, und arbeiten kontinuierlich an Weiterentwicklungen in diesem Bereich.

^ Zurück zur Übersicht

Fand der Zusammenschluss aus Kostengründen statt?

Nein. Wir sind fusioniert, weil wir von unserer gemeinsamen Mission geleitet werden. Durch die Fusion werden wir effizienter und können eine größere Wirkung erzielen. Indem wir unsere Kräfte bündeln, können wir uns bei allen unseren Serviceangeboten auf Innovation konzentrieren, in neue Technologien investieren und uns für die politischen Veränderungen einsetzen, die für eine Welt erforderlich sind, in der Menschen und Natur in Harmonie zusammen leben.

^ Zurück zur Übersicht

Hat eine Organisation die andere übernommen?

Nein, es handelt sich hier um einen Zusammenschluss zweier Organisationen auf Augenhöhe. Beide Organisationen kommen zum Zusammenschluss aus einer Position der Stärke heraus. Beide blicken auf eine Erfolgsbilanz zurück und leisten einen positiven Beitrag für Farmer, Wälder, Unternehmen, Verbraucher und unseren Planeten. Zum Zeitpunkt des Zusammenschlusses trifft die 30-jährige Erfolgsgeschichte der Rainforest Alliance dabei auf die 15-jährige Erfolgsgeschichte von UTZ. Beide Organisationen hätten ihre Wege weiterhin parallel beschreiten können. Doch gemeinsam werden wir noch besser werden.

Sämtliche Aufsichtsratsmitglieder beider Organisationen bilden den neuen Aufsichtsrat. Es gibt zwei Hauptsitze, einen in Amsterdam und einen in New York. Der Name der Organisation lautet Rainforest Alliance, neuer CEO ist Han de Groot von UTZ.

^ Zurück zur Übersicht

Was ist die Aufgabe der neuen Organisation?

Unsere Aufgabe ist es, eine Zukunft zu schaffen, in der die Natur geschützt und die Artenvielfalt gefördert wird, in der sich Bauern, Arbeiter und Gemeinden positiv entwickeln können und in der nachhaltige Landnutzung und verantwortungsvolle Geschäftspraktiken die Norm sind. Wir haben die Vision einer Welt, in der Mensch und Natur im Einklang leben.

Wie soll das geschehen? Wir werden Unternehmen, Regierungen, Land- und Forstwirtschaft, Wissenschaftler und die Zivilgesellschaft für eine nachhaltigere Welt zusammenbringen. Zusammen werden wir Agrar-Flächen verjüngen und Wälder schützen, nachhaltige Lebensgrundlagen fördern und die Klima Resilienz in benachteiligten Regionen stärken, Geschäftspraktiken beeinflussen, Innovationen in der Lieferkette vorantreiben und die Verbraucher in positive Veränderungen einbeziehen.

^ Zurück zur Übersicht

Arbeitet die neue Rainforest Alliance noch in der Forstwirtschaft?

Ja. Die Führung der Rainforest Alliance bleibt ihrer Forstarbeit und der Bekämpfung der Entwaldung verpflichtet. Die neue Rainforest Alliance treibt die nachhaltige Forstwirtschaft durch Gemeinschaftsinitiativen, Schulungs- und technische Hilfsprojekte sowie Versicherungs- und Beschaffungsdienste für Unternehmen, die eine abholzungsfreie Lieferkette implementieren wollen, weiter voran. Die neue Rainforest Alliance setzt sich auch dafür ein, politische und juristische Initiativen zur Erhaltung von Wäldern voranzutreiben. Schließlich setzt die neue Rainforest Alliance ihre integrierten nachhaltigen Entwicklungsprogramme für die Landschaft fort, zu denen eine gründliche Schulung und technische Unterstützung für verantwortungsvolle Forstwirtschaft gehören.

^ Zurück zur Übersicht

Setzt die Rainforest Alliance Programme und Initiativen fort, die außerhalb der Zertifizierung liegen, wie die nachhaltige Landschaftspflege und ihr umfassendes Programm für Ausbildung und technische Unterstützung?

Die Rainforest Alliance setzt ihre nachhaltige Landschaftsentwicklung sowie ihre Ausbildungs- und technischen Hilfsprogramme fort. Diese Programme sind von zentraler Bedeutung für die bewährte Strategie der Rainforest Alliance, natürliche Ressourcen zu schonen und die Lebensgrundlagen zu verbessern. Unser Ziel, diese langjährigen Programme noch effektiver in ein verbessertes und leistungsfähigeres Zertifizierungssystem zu integrieren, ist eine der spannendsten Aspekte dieser Fusion.

^ Zurück zur Übersicht

Wie heißt die neue Organisation?

Die neue Organisation heißt Rainforest Alliance, ein bereits etablierter und in der Öffentlichkeit bekannter Name.

^ Zurück zur Übersicht

Wer ist CEO?

Han de Groot, ehemals Geschäftsführer von UTZ, hat die Aufgabe des CEO der Rainforest Alliance übernommen. Nigel Sizer, ehemals Vorsitzender der Rainforest Alliance, hat die Funktion des Chief Program Officer übernommen und leitet die Advocacy-, Landscapes- and Livelihoods-Programme der neuen Organisation. Die neue Rainforest Alliance agiert weiterhin als Nichtregierungsorganisation und als Non-Profit-Organisation.

^ Zurück zur Übersicht

Wo hat die Organisation ihren Hauptsitz?

Die neue Organisation hat nicht nur einen Hauptsitz. Die beiden Hauptstandorte sind Amsterdam und New York und die Organisation behält natürlich ihre globale Präsenz bei.

^ Zurück zur Übersicht

Wird ein neues Zertifizierungsprogramm erstellt?

Ja, 2019 werden wir ein neues Zertifizierungsprogramm veröffentlichen. Es wird die Stärken der beiden Organisationen UTZ und Rainforest Alliance zusammenbringen. Das Programm wird einen neuen Standard für Produzenten und eine neue Chain of Custody beinhalten. Für Unternehmen, die zertifizierte Rohstoffe beziehen, wird es eine neue Gebührenstruktur sowie eine neue Labeling- und Trademark-Policy geben.

^ Zurück zur Übersicht

Wie wird das neue Zertifizierungsprogramm entwickelt?

Wir wollen die Stärken der beiden Organisationen UTZ und Rainforest Alliance bündeln und auf diesen aufbauen. 2018 werden wir uns darauf konzentrieren, die neue Organisation zu gestalten und die weitreichenden Beratungen mit unseren verschiedenen Stakeholdern abzuschließen.

^ Zurück zur Übersicht

Wie wird es mit dem UTZ-Label und dem Siegel der Rainforest Alliance weitergehen?

Die neue Organisation heißt Rainforest Alliance. Wir werden außerdem das Siegel von Rainforest Alliance Certified™, den grünen Frosch, weiter nutzen und darauf aufbauen. Das Siegel vereint eine große Bekanntheit unter den Verbrauchern mit einem hohen Markenwert.

Es ist nicht gestattet, die derzeitigen Labels oder Siegel im Austausch zu verwenden. Von UTZ zertifizierte Rohstoffe dürfen ausschließlich das UTZ-Label tragen oder als UTZ-zertifiziert verkauft werden. Von Rainforest Alliance zertifizierte Rohstoffe dürfen ausschließlich das Label der Rainforest Alliance tragen oder als Rainforest Alliance-zertifiziert verkauft werden.

Etiketten dürfen keinesfalls austauschbar verwendet werden. UTZ-zertifizierte Inhaltsstoffe können nur als UTZ verkauft oder gekennzeichnet werden. Rainforest-Alliance-zertifizierte Inhaltsstoffe können nur als Rainforest-Alliance-zertifiziert verkauft oder gekennzeichnet werden.

^ Zurück zur Übersicht

Mit welchen Produkten wird gearbeitet?

Das wird im Rahmen der Strategieentwicklung im Jahr 2018 festgelegt werden.

^ Zurück zur Übersicht

Warum ist es sicher, dass das Siegel der Rainforest Alliance weiter besteht, aber unklar, was mit dem UTZ-Label passiert?

Wir haben beschlossen, dass die neue Organisation den Namen Rainforest Alliance trägt und dass wir weiterhin das Rainforest-Alliance-Siegel verwenden und in dieses investieren. Diese Entscheidung haben wir aufgrund der hohen Kundenakzeptanz getroffen – ein wertvolles Gut, das wir nicht verlieren wollen.

Da wir jedoch ein völlig neues Zertifizierungsprogramm aufbauen werden, das darauf abzielt, das Beste aus beiden Systemen zusammenzubringen, wollen wir Entscheidungen zu einem breiten Themenspektrum mithilfe von Stakeholder-Konsultation und Marktforschung treffen. Dazu gehören die Zukunft des UTZ-Labels, Gebührenstruktur, Etikettierungspolitik und Marketingansätze.

^ Zurück zur Übersicht

Wer führt die Audits durch?

Wir behalten den Grundsatz der Zusammenarbeit mit unabhängigen Zertifizierungsstellen – Partnern, die wir schätzen – bei.

^ Zurück zur Übersicht

Sind die Programme oder Labels von UTZ und Rainforest Alliance ab sofort austauschbar?

Nein. Das UTZ- und das Rainforest Alliance-Zertifizierungsprogramm werden bis zur Veröffentlichung des neuen gemeinsamen Programms in 2019 ihre Arbeit parallel und getrennt voneinander fortsetzen. Das bedeutet: Von UTZ zertifizierte Rohstoffe dürfen ausschließlich als UTZ-zertifiziert verkauft, bezogen und ausgelobt werden. Von Rainforest Alliance zertifizierte Rohstoffe dürfen ausschließlich als Rainforest Alliance-zertifiziert verkauft, bezogen und ausgelobt werden.

^ Zurück zur Übersicht

Warum treffen Sie nicht mehr Interim-Vereinbarungen – z. B. gegenseitige Anerkennung von Standards, austauschbare Logos usw.?

Wir wollen uns auf die Entwicklung des neuen Standards konzentrieren, der im Jahr 2019 eingeführt wird. Interim-Arrangements binden Ressourcen, wir versuchen dies soweit wie möglich zu vermeiden.

^ Zurück zur Übersicht

Was bedeutet der Zusammenschluss für die Unternehmen, die mit der Rainforest Alliance zusammenarbeiten und Rainforest Alliance Certified-Produkte beziehen?

Der Zusammenschluss wird zukünftig den Zertifizierungsprozess für diejenigen Unternehmen vereinfachen, die bisher mit beiden Programmen zusammenarbeiten. Zugleich werden Effizienz und Flexibilität erhöht, sodass wir stetig unsere Angebote verbessern und noch besser auf die Bedürfnisse der Unternehmen eingehen können.

Unser neues Zertifizierungsprogramm wird die Stärken der beiden Organisationen UTZ und Rainforest Alliance zusammenbringen. Die Umstellung erfolgt Schritt für Schritt, um Unternehmen den Übergang zu erleichtern.

^ Zurück zur Übersicht

Muss ich nun gemäß beiden Standards zertifiziert sein?

Nein. Die Zertifizierungsprogramme von UTZ und Rainforest Alliance laufen getrennt und parallel, bis das neue Programm im Jahr 2019 veröffentlicht wird.

^ Zurück zur Übersicht

Ich möchte gerne nachhaltig zertifizierte Produkte beziehen. Soll ich mich nun für UTZ oder für Rainforest Alliance entscheiden?

Sie können entscheiden, welches Programm für Sie und zu Ihrem Unternehmen in den nächsten zwei Jahren am besten passt. 2019 werden wir unser neues Zertifizierungsprogramm veröffentlichen. Es wird die Stärken der beiden Organisationen UTZ und Rainforest Alliance zusammenbringen. Wir werden Unternehmen während der Umstellungsphase bei jedem Schritt unterstützen. Genauere Details stehen noch nicht fest. Das neue System bedeutet Änderungen gegenüber den beiden bestehenden Systemen. Unternehmen werden in jedem Fall ausreichend Zeit haben, um Anpassungen vorzunehmen.

^ Zurück zur Übersicht

Kann ich UTZ beziehen und das Siegel der Rainforest Alliance verwenden oder umgekehrt?

Nein. Bis zur Einführung des neuen Rainforest-Alliance-Zertifizierungsprogramms können UTZ-zertifizierte Inhaltsstoffe nur als UTZ-zertifiziert verkauft und gekennzeichnet werden und Rainforest-Alliance-zertifizierte Inhaltsstoffe nur als Rainforest Alliance Certified verkauft, beschafft und gekennzeichnet werden.

^ Zurück zur Übersicht

Verwendet das neue Programm nach dem Jahr 2019 die 30-Prozent-Regel, die die Rainforest Alliance derzeit einsetzt? Liegen dem neuen Programm die Massebilanzregeln von UTZ oder Rainforest Alliance zugrunde?

Spezifische Regeln für die Massebilanz werden festgelegt, nachdem wir vor der Entwicklung unseres neuen Systems, das im Jahr 2019 veröffentlicht wird, Marktforschung betrieben und Stakeholder-Meinungen eingeholt haben.

^ Zurück zur Übersicht

Können wir Sie weiterhin wie gewohnt kontaktieren?

Ja. In absehbarer Zukunft wird sich nichts ändern. Sie können sich weiterhin auf die übliche Weise an uns wenden.

^ Zurück zur Übersicht

Was bedeutet das für die Bauern?

Es ist vorgesehen, dass Bauern wie gewohnt den Rainforest Alliance-Standard befolgen. Das bedeutet, dass sie weiterhin an Audits teilnehmen und den Verkauf zertifizierter Rohstoffe gemäß der bereits geltenden Abläufe vornehmen.

2019 werden wir unser neues Zertifizierungsprogramm veröffentlichen. Es wird die Stärken der beiden Organisationen UTZ und Rainforest Alliance zusammenbringen und auf diesen aufbauen. Die Umstellung erfolgt Schritt für Schritt, so dass ausreichend Zeit bleibt, um eventuelle Anpassungen vorzunehmen.

^ Zurück zur Übersicht

Ich bin Produzent mit Zertifizierungen gemäß UTZ und Rainforest Alliance. Was sollte ich tun?

Sie können beide Programme auf die gleiche Weise wie bisher fortsetzen. Während dieser Zeit ist es nicht möglich, UTZ-zertifizierte Ware als Rainforest Alliance Certified zu verkaufen oder umgekehrt. Die beiden Programme sind noch getrennt.

Wir werden im Jahr 2019 einen neuen Standard und ein Zertifizierungsprogramm veröffentlichen. Der neue Standard wird Änderungen gegenüber den aktuellen Standards von UTZ und Rainforest Alliance enthalten. Wenn das neue Zertifizierungsprogramm eingeführt worden ist, profitieren Sie davon, dass nur noch ein Audit benötigt wird.

^ Zurück zur Übersicht

Kann ich meine UTZ-zertifizierte Ware als Rainforest Alliance Certified verkaufen oder umgekehrt?

Nein. UTZ-zertifizierte Ware kann nur als UTZ-zertifiziert verkauft werden, und Rainforest Alliance Certified Ware kann nur als Rainforest Alliance Certified verkauft werden. Die beiden Programme laufen weiterhin getrennt voneinander.

Wir werden im Jahr 2019 ein neues Zertifizierungsprogramm veröffentlichen. Der neue Standard wird sich von den beiden aktuellen Standards unterscheiden.

^ Zurück zur Übersicht

Warum ermöglichen Sie es uns nicht, UTZ als Rainforest Alliance zu verkaufen oder umgekehrt?

Wir wollen unsere Anstrengungen darauf konzentrieren, das neue Zertifizierungsprogramm, das im Jahr 2019 veröffentlicht wird, zu entwickeln, und keine vorläufigen Vereinbarungen treffen.

^ Zurück zur Übersicht

Ich möchte zum ersten Mal zertifiziert werden. Soll ich jetzt UTZ oder Rainforest Alliance wählen?

Sie sollten das Programm wählen, das für Sie jetzt und für die Zeit bis zum Jahr 2019 am besten geeignet ist.

Wir werden im Jahr 2019 ein neues Zertifizierungsprogramm veröffentlichen, das das Beste aus beiden Systemen vereint. Die genauen Details stehen aber noch nicht fest. Das neue System wird Änderungen im Vergleich zu beiden aktuellen Systemen enthalten.

^ Zurück zur Übersicht

Wird der neue Standard für Landwirte niedriger oder höher (schwächer oder strenger) sein?

Unser Ziel ist es, einen Standard zu entwickeln, der wirksam und messbar ist und die besten Teile beider bisheriger Standards zusammenbringt. Das bedeutet nicht notwendigerweise, dass er strenger oder komplizierter ist. Der Standard muss für Verbesserungen bei den Bauern sorgen, die mit ihm arbeiten. Er wird ihnen einen Leitfaden an die Hand geben, wie sie ihre Lebensbedingungen verbessern können und gleichzeitig das Land schützen, auf dem sie leben und arbeiten. Der Standard muss skalierbar sein, um die Vorteile der Zertifizierung noch stärker ausweiten zu können.

^ Zurück zur Übersicht

Wird der neue Standard verbesserungs-/leistungsbasierter sein?

Sowohl der UTZ als auch der Rainforest Alliance Sustainable Agriculture-Standard basieren derzeit auf einem Standard, der ab dem ersten Jahr ein gewisses Maß an Konformität erfordert, gefolgt von einer kontinuierlichen Verbesserung über mehrere Jahre hinweg. Mit unserem neuen Standard wollen wir das Beste aus beiden kombinieren und wir werden untersuchen, wie wir die Anerkennung von Verbesserungen stärken können. Im Einklang mit den ISEAL-Anforderungen wird im Jahr 2018 eine umfassende Konsultation zur Entwicklung des neuen Standards stattfinden.

^ Zurück zur Übersicht

Wird der neue Standard auf den gesamten Betrieb oder auf einzelne Erzeugnisse ausgerichtet sein?

Dies muss noch festgelegt werden und wird eines der Themen des Konsultationsprozesses im Jahr 2018 sein.

^ Zurück zur Übersicht

Wer führt die Audits durch?

Vorerst werden Audits auf die gleiche Weise mit den bekannten Zertifizierungsstellen weitergeführt. Wir arbeiten weiterhin mit unabhängigen Zertifizierungsstellen zusammen.

^ Zurück zur Übersicht

Wird sich die Marktnachfrage nach zertifizierter Ware in Zukunft ändern?

Wir werden unser neues Zertifizierungsprogramm im Jahr 2019 veröffentlichen und die UTZ- und Rainforest-Alliance-Programme zusammenführen. Das bedeutet, dass es wahrscheinlich einen größeren Markt für zertifizierte Ware geben wird als derzeit.

^ Zurück zur Übersicht

Wie kann ich meinen Standpunkt in den neuen Standard einbringen?

Im Jahr 2018 wird es eine globale Konsultation zur Entwicklung des neuen Standards geben, die allen Interessengruppen offen steht. Wir werden uns dazu wieder mit Ihnen in Verbindung setzen.

^ Zurück zur Übersicht

Was bedeutet der Zusammenschluss für Zertifizierungsstellen?

Anerkannte Zertifizierungsstellen können wie bisher Audits nach Rainforest Alliance-Standard durchführen. 2019 veröffentlichen wir ein neues Zertifizierungsprogramm. Wir werden weiterhin mit unabhängigen Zertifizierungsstellen zusammenarbeiten.

Die Zertifizierungsstelle der Rainforest Alliance, RA-Cert, fungiert weiterhin als Zertifizierungsstelle.

^ Zurück zur Übersicht

Wie sollen Zertifizierungsstellen vorgehen?

Vorläufig sollen die Zertifizierungsstellen weiterhin Audits auf die gleiche Art und Weise wie bisher durchführen (Business as usual). Zugelassene UTZ-Zertifizierungsstellen können weiterhin Audits nach dem UTZ-Standard durchführen, und anerkannte Rainforest Alliance-Zertifizierungsstellen können Audits gemäß 2017 Rainforest Alliance Sustainable Agriculture Standard (vormals SAN-Standard) vornehmen.

Im Jahr 2019 werden wir ein neues Zertifizierungsprogramm veröffentlichen. Wir werden weiterhin mit unabhängigen Zertifizierungsstellen zusammenarbeiten. Wenn Sie Fragen von Ihren Kunden erhalten, versichern Sie ihnen bitte, dass die Zertifizierungsprogramme von UTZ und Rainforest Alliance auch in den nächsten Jahren in gleicher Weise weiterlaufen.

^ Zurück zur Übersicht

Arbeitet die neue Organisation weiterhin mit allen Zertifizierungsstellen zusammen, mit denen UTZ und Rainforest Alliance derzeit zusammenarbeiten, oder wird deren Anzahl reduziert?

Im Jahr 2019 werden wir ein neues Zertifizierungsprogramm veröffentlichen. Wir werden weiterhin mit unabhängigen Zertifizierungsstellen zusammenarbeiten. Wie genau wir mit Zertifizierungsstellen arbeiten werden, ist noch offen. Wir werden Sie jedoch rechtzeitig über Änderungen informieren.

^ Zurück zur Übersicht

Unterstützt die neue Organisation Neuanmeldungen von Zertifizierungsstellen?

Das haben wir noch nicht festgelegt. Wir prüfen die Zertifizierungsstellengenehmigungs- und Managementsysteme von UTZ und der Rainforest Alliance auf bestmögliche Prozesse.

^ Zurück zur Übersicht

Können UTZ-zertifizierte Zertifizierungsstellen nun auch Audits für die Rainforest Alliance durchführen und umgekehrt?

Nein. Der Zulassungsstatus der Zertifizierungsstellen bleibt gleich. Sie können nicht automatisch Audits für beide Programme durchführen, wenn Sie nur für eines zugelassen sind.

^ Zurück zur Übersicht

Können Zertifizierungsstellen in der Zeit vor dem Jahr 2019 kombinierte oder gemeinsame Audits anbieten?

Dies geht nur, wenn Sie bereits für die Durchführung von kombinierten Audits zugelassen sind. Wenn Sie nicht dazu berechtigt sind, müssen Sie darauf verzichten.

^ Zurück zur Übersicht

Werden die UTZ- und Rainforest Alliance-Standards bereits gegenseitig anerkannt (d.h. ein UTZ-zertifiziertes Mitglied erhält automatisch die Rainforest Alliance-Zertifizierung und umgekehrt?)

Nein. Die beiden Programme laufen parallel, d.h. es gibt keine gegenseitige Anerkennung. UTZ-zertifizierte Organisationen sind nur UTZ-zertifiziert, und Rainforest Alliance Certified Organisationen sind nur Rainforest Alliance Certified.

^ Zurück zur Übersicht

Sollen UTZ-zertifizierte Zertifizierungsstellen eine Rainforest Alliance-Zulassung beantragen und umgekehrt?

Der Zusammenschluss setzt nicht voraus, dass UTZ-zugelassene Zertifizierungsstellen eine Rainforest Alliance-Zulassung beantragen oder umgekehrt. Die fusionierte Organisation wird im Jahr 2019 ein Zertifizierungsprogramm veröffentlichen. Sie werden im Voraus über die entsprechenden Details informiert, und es wird eine Übergangszeit für diesen neuen Standard geben.

^ Zurück zur Übersicht

Was sollen die Zertifizierungsstellen Produzenten und Unternehmen vermitteln, die nicht sicher sind, was sie in Bezug auf den Zusammenschluss unternehmen sollen?

Bitte versichern Sie den Produzenten und Unternehmen, mit denen Sie arbeiten, dass die beiden Systeme bis zur Veröffentlichung des neuen Standards im Jahr 2019 parallel weiterlaufen. Im Anschluss daran werden wir nach der Einführung schrittweise Anleitungen bereitstellen, die Produzenten und Unternehmen beim Übergang begleiten.

^ Zurück zur Übersicht

Wie können sich Zertifizierungsstellen einbringen?

Zertifizierungsstellen können ihren Beitrag zu dem neuen Standard- und Zertifizierungssystem während unserer Konsultation der Interessengruppen im Jahr 2018 leisten.

^ Zurück zur Übersicht

Hat sich die Beziehung zum Sustainable Agriculture Network geändert?

Die Rainforest Alliance bleibt Mitglied im SAN und das SAN ist nach wie vor ein wichtiger Partner.

^ Zurück zur Übersicht

Unterstützt das SAN die Fusion von Rainforest Alliance und UTZ?

Ja. Das SAN hat diese Fusion und die damit verbundenen Chancen von Anfang an unterstützt.

^ Zurück zur Übersicht

Seit wann hat sich das SAN aus der Rainforest-Alliance-Zertifizierung zurückgezogen?

Die Aufsichtsfunktion des SAN im Rahmen des Standards endete im November 2017. Die Verantwortung für die Verwaltung des Standards wurde an die Rainforest Alliance übertragen, die eine unbefristete, exklusive Lizenz für den SAN-Standard besitzt. Der neue Name für den Standard lautet Rainforest Alliance Sustainable Agriculture Standard.

^ Zurück zur Übersicht

Inwiefern steht die Übertragung des Rainforest Alliance/Sustainable Agriculture Network (SAN)-Zertifizierungssystems im Zusammenhang mit der Fusion zwischen der Rainforest Alliance und UTZ?

Im Juni 2017 gab die Rainforest Alliance den geplanten Zusammenschluss mit der niederländischen Zertifizierungsorganisation UTZ unter dem Namen und der Marke Rainforest Alliance bekannt. Die neue Organisation schafft einen einzigen landwirtschaftlichen Nachhaltigkeitsstandard, vereinfacht den Zertifizierungsprozess und verbessert weiter die Lebensbedingungen von Farmern auf der ganzen Welt. Als Teil dieses Prozesses begann das SAN intern zu diskutieren, ob sich die Organisation weiterhin auf die Zertifizierung konzentrieren sollte oder ob es effektivere Optionen für die Erfüllung ihrer Aufgabe geben würde. Dies führte zu der Entscheidung, dass das SAN seine Arbeit in anderen Bereichen neu ausrichten und sein Netzwerk lokaler Partner auf der ganzen Welt ausbauen wird.

^ Zurück zur Übersicht

Was tut das SAN nun, nachdem die Rainforest Alliance das Rainforest Alliance/SAN-Zertifizierungssystem übernommen hat?

Bitte befragen Sie dazu das SAN, weitere Informationen finden Sie auf: www.sustainableagriculture.eco.

^ Zurück zur Übersicht

Wie sah der Zeitplan für den Übergang aus?

Die Übertragung der Aktivitäten wurde zum 15. November 2017 abgeschlossen. Zum 31. Dezember 2017 schied das SAN aus der Verantwortung aus und seit dem 1. Januar 2018 ist die Rainforest Alliance der alleinige Eigentümer und Betreiber des Zertifizierungssystems.

^ Zurück zur Übersicht

Welche logistischen Auswirkungen waren aufgrund dieser Veränderung zu erwarten?

Die Rainforest Alliance und das SAN hatten den Transfer durch einen detaillierten Übergangsplan strukturiert, der die Kontinuität des Programms sichergestellt hatte. Beide Organisationen hatten intensiv daran gearbeitet, um sicherzustellen, dass das System ohne Unterbrechung weiter funktioniert.

^ Zurück zur Übersicht

Search form