Klimasmarte Landwirtschaft Ein ganzheitlicher Ansatz im Kampf gegen den Klimawandel

Die Auswirkungen des Klimawandels, wie extreme Wetterereignisse samt Dürren oder Überschwemmungen, veränderte Vegetationsperioden oder akuter Schädlingsbefall, haben bereits zahlreiche Erzeugergemeinschaften empfindlich getroffen. Gerade in Entwicklungsländern sind vor allem kleinbäuerliche Strukturen und indigene Gemeinschaften von den Folgen des Klimawandels betroffen. Doch gerade sie sind darauf angewiesen, ihren Lebensunterhalt durch traditionelle Landwirtschaft zu bestreiten – auch mittels Anbau von Nahrungsmitteln für die Eigenversorgung. Um die wachsenden Herausforderungen anzugehen, fördert die Rainforest Alliance Initiativen für eine klimasmarte Landwirtschaft oder kooperiert mit gleichgesinnten Organisationen. So erhalten Farmer und Erzeugergemeinschaften technische Unterstützung und werden durch Trainings, Aus- und Weiterbildungsprogramme auf ihrem Weg von konventioneller zu klimasmarter, nachhaltiger Landwirtschaft begleitet. Als Teil davon geben die Rainforest Alliance und ihre NGO-Partner auch Empfehlungen zu Verfahren und Kulturpflanzen, die für den jeweiligen Standort am besten geeignet sind. Dazu gehört auch, das dringend notwendige Bewusstsein für den Erhalt der Artenvielfalt zu schaffen und geeignete Maßnahmen zu fördern, wie die Etablierung von Agroforstsystemen, die Wiederaufforstung insgesamt, die Förderung von Pflanzengemeinschaften mit heimischen Arten oder die agrarische Diversifizierung. So sollen sich die Bauern der Tropen und Subtropen besser an die Klimaveränderung anpassen können.

par Rainforest Alliance (2014)
télécharger la fiche d'informations

Search form